Was verstehen wir unter Metakognition?

„Metakognitive Lernstrategien sind zielorientierte Vorgehensweisen zur Steuerung der eigenen Lern- und Denkprozesse beim Aufbau oder bei der Veränderung von Verhalten, von Denkstrukturen oder von Gefühlsreaktionen“ (Leutwyler, 2007, S.30)

Wesentlicher Teil des Unterrichts ist es, den Schülerinnen und Schülern neue Kompetenzen beizubringen. Wird eine Aufgabe verstanden und umgesetzt handeln wir bereits in der kognitiven Ebene. Wie erreicht eine Schülerin oder ein Schüler nun aber die Metakognitive Ebene? Um diese zu erreichen muss ein Schüler oder eine Schülerin praktisch über sein/ihr eigenes Denken nachdenken und dieses verstehen. Allgemeine Denkprozesse wie das Planen, Überwachen und Bewerten werden erkannt und auf andere, vielleicht auch schwierigere Aufgaben richtig übertragen und angewendet.

 

Zum Volltext

 

Hat dir der Text gefallen?

geht bessergute Arbeit (No Ratings Yet)
Loading...