Einleitung

Trotz des Endes des Kalten Krieges 1989/90 und des Wettkampfs zwischen den Systemen ist spätestens seit der Finanzkrise 2008 ist Kapitalismuskritik in der öffentlichen Debatte regelmäßig präsent in den öffentlichen Debatten in Deutschland. Oftmals wird hierbei auch der Karl Marx genannt, wie beispielsweise bei der Debatte zu seinem 200. Geburtstag 2018 (Zeit, Baumgärtel, 2018). Hierbei wird in der Regel diskutiert, inwiefern sein Werk noch an Aktualität besitzt und sich für die Erklärung heutiger Prozesse und Ereignisse eigne. Dabei fällt sein Name insbesondere im Kontext mit Diskussionen, die sich im Großen und Ganzen im Bereich der Ökonomie bewegen. Dabei bezieht Marx seine Kritik nicht nur auf die Ökonomie selbst, sondern betrachtet ihre Verhältnisse als Grundlage der gesellschaftlichen Verhältnisse. Im Zuge dessen galt
seine Kritik auch den bürgerlichen, liberalen Ideen sowie Demokratien wie seit der französischen Revolution 1789 in Europa im 19. Jahrhundert immer mehr Verbreitung fanden. Ein Großteil der heutigen europäischen Staaten sind mittlerweile Staaten dieses Typus. Auch international scheinen sich die Leitideale des Liberalismus und der bürgerlichen Gesellschaft zumindest als normative Ideale für verschiedene
internationale Organisationen und Abkommen durchgesetzt zu haben.

 

Zum Volltext

 

Wie hat dir der Text gefallen?

geht bessergute Arbeit (No Ratings Yet)
Loading...

 

Literatur

  • Baumgärtel, Tilman: Karl Marx. Was hätte er zum Internet gesagt?, 2018, Zeit Online. URL:
    https://www.zeit.de/wissen/geschichte/2018-05/karl-marx-200-geburtstag-internet-arbeit [Zuletzt aufgerufen: 05.06.2019]
  • Marx, Karl; Engels, Friedrich: Marx-Engels Werke, Band 3, Die Deutsche Ideologie. DietzVerlag, 1978, Berlin/DDR.
  • Marx, Karl; Engels, Friedrich: Marx-Engels Werke, Band 4, Manifest der Kommunistischen Partei. Dietz-Verlag, 1972, Berlin/DDR.
  • Röhrich, Wilfried: Politische Theorien zur bürgerlichen Gesellschaft. Von Hobbes bis Horkheimer, 2013, Wiesbaden.
  • Schäfers, Bernhard: Die bürgerliche Gesellschaft. Vom revolutionären, bürgerlichen Subjekt zur bürgerlichen Gesellschaft, 2017, Wiesbaden.